Plakat zur Ausstellung / in der Mitte ist eine Frau in einem Heu Feld
© Viviana Durga & Dafna Maimon

There May Be Milk There May Be Hay

A Correspondence between Viviana Druga and Dafna Maimon

Für ihr Projekt „There May Be Milk There May Be Hay“ (Es könnte Milch geben, es könnte Heu geben) bauen Viviana Druga und Dafna Maimon den Kreativraum im Körnerpark zu einer Art Support-Zentrum um und lassen ein Labor entstehen, in dem sie gemeinsam somatische Erfahrungsstrategien erproben. Als Vorbereitung haben sich die Künstlerinnen während des Frühlings Briefe geschrieben, in denen sie über emotionale und körperliche Intelligenz meditieren. Dabei begreifen sie ihre Gebärmütter als eigentliches Gehirn dieser Korrespondenz. Gegenstand ihres Austauschs sind Fragen rund um Reproduktion, Liebe, Fruchtbarkeit und Opfer, wobei beide Künstlerinnen aus ihren persönlichen Erfahrungen und Biographien schöpfen. „Es könnte Milch geben, es könnte Heu geben, es könnte Reue geben, es könnte Angst geben.“

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler