Einladungskarte der Ausstellung OTTTO
© OTTTO

OTTTO – Invisibilities. Panorama of Disappearance

The world’s gone mad. Is our supposedly ideal world increasingly in the process of disappearing? Social and financial power interests are threatening the functional mechanisms of nature. Plants, birds, and insects are dying out; natural habitats are disappearing. Homelands and traditions seem to be disintegrating. But at what point is a thing really gone, and when has it merely transformed into something else?

OTTTO Group deals with the breakdown of order and the diversity of things that change, become invisible, and disappear over time, including the overall and individual experience of forgetting and the fading of memories. In their exploration of these themes, the three artists devote themselves to the process and aesthetic appeal of fading, becoming blurry, hazy, and abstract. Images of people become indistinct, incidents break up into fragments, and history reads very differently today than it did years ago.

OTTTO Group (Ka Bomhardt, Angela Lubič, Oliver Oefelein) has realized a number of exhibition projects, performative works, and actions in public space at locations including Berlin, Dresden, and Hietamäki (Finland).

Participating artists

Mitten im Galerieraum ist ein raumgreifendes Gerüst, das aus Holzbalken und darauf befestigten Platten besteht. Auf die blauen Platten wird ein Video projiziert. Ausschnitt eines weißen Papierblatts mit unzähligen Löchern. Den Galerieraum nimmt eine überlebensgroße Struktur aus durchsichtigen Klebestreifen ein. Zwei Betrachtende stehen davor. Eine Besucherin betrachtet die Arbeit von Angela Lubič. Im Galerieraum stehen viele Besucher:innen während gerade eine Eröffnungsrede gehalten wird. Besucher:innen der Ausstellung betrachten die Arbeiten oder unterhalten sich. Zwei Besucher:innen betrachten ein Video in der Ausstellung. Besucherinnen betrachten eine Blumenzeichnung, deren Rahmen auf einer Tapete befestigt ist. Darunter steht ein kleiner Tisch mit unterschiedlichen Gegenständen. Glashaube auf einem Blumentischchen mit Staub vor einer Mustertapete. Die drei Künstler:innen der Ausstellung stehen inmitten einer Installation. Mehrere gelb-bräunliche Bernsteine mit Einschlüssen, die wie die Überreste kleiner Lebewesen aussehen. Zwei Besucher:innen lesen den Wandtext der Ausstellung.